Songbegleitung-Grundkurs – Lerninhalte

Lektion 1 – Vorbereitung  

In diesem Kapitel geht es um 

  • das Bedienen der Webseite
  • die Struktur der Webseite
  • wie bedient man den Videoplayer?
  • allgemeines zur Ukulele
  • allgemeines zum Kurs

Lektion 2  – Grundlagen

Du lernst

  1. wie du die Ukulele mit Hilfe eines Stimmgeräts in “Stimmung” bringst
  2. das Lesen und Erkennen von
    1. Griffbildern
    2. Leadsheets
    3. Tabulatur

Lektion 3  – Ein-Akkord-Songs

Du lernst

  1. wie man die Ukulele in die Hand nimmt – Haltung!
  2. was die linke Hand macht und auf was du achten kannst, damit es gut klingt.
  3. wie die rechte Hand anschlägt (Klang / Rhythmus)
  4. dazu 3 Lieder mit jeweils nur einem Akkord!
    1. Bruder Jakob (Schwester Franka)
    2. Komm und mach mit
    3. Ua mau
  5. zum Schluß etwas praktische Theorie:
    1. Transponieren – hier geht es darum, die für dich günstigste Tonart (Tonhöhe) zum Singen zu finden
    2. Songwriting – Melodien erfinden mit nur einem Akkord (eine Spielidee)

Lektion 4  – Zwei Akkorde wechseln

Du lernst

  1. Lieder mit 2 Akkorden mit gleichmäßigen Abschlägen zu begleiten:
    1. Bye, bye bis morgen (C/F)
    2. Rock my soul (C/G7)
    3. Tom Dooley (G/D7)
    4. Der Infekt (Am7 / D7)
    5. What shall we do with the drunken sailor (Dm/C)
  2. Akkordwechsel im Voraus zu hören und deinen Ohren zu vertrauen.
  3. Lieder mit 2 Akkorden in andere Tonarten zu transponieren.
  4. mit der “Klopfübung” eine wichtige Übung für die Bewegungsfreiheit der linken Hand.

Lektion 5  – Drei Akkord (reichen aus für hunderte von Songs)

Du lernst

  1. Lieder mit 3 Akkorden im Beat zu begleiten:
    1. The lion sleeps tonight
    2. Manchmal braucht es nur 4 Saiten
    3. You are my sunshine
    4. Dies kleine Lied
    5. Dat du min Leersten büst
    6. The tide is high
    7. Was morgen kommt, das werden wir dann sehn
    8. Du kannst es schaffen
  2. welche 3 Akkorde in den 4 wichtigsten Tonarten der Ukulele zusammen gehören
  3. wie du mit 3 zusammengehörigen Akkorden hunderte von Liedern begleiten kannst (sogar ohne Noten)
  4. wozu ein Vorspiel gut ist und wie Du das einfach kreieren kannst
  5. was ein Auftakt ist
  6. wie man Akkordwechsel im Voraus hören kann

Lektion 6  – Die Hitakkordfolge

Du lernst

  1. was die Hitakkordfolge ausmacht und was 1625 bzw. 1645 bedeutet (keine Jahreszahlen!)
  2. die Akkordfolge 1625 (1645) in verschiedenen Tonarten: C-Dur / D-Dur / G-Dur / A-Dur
  3. weshalb wir die Akkordfolge auch “fingerfreundlich” nennen
  4. Lieder mit der 1625 (1645) in 4 Tonarten:
    1. Ich nehm’s leicht – in C
    2. Ich lieb den Frühling – in C
    3. Medley (Always look on the bright side of life / Blue Moon / Lollipop / All you have to do is dream – in G)
    4. Stand by me – in A
    5. Feel the light – in D

Hinweis:
Dadurch, dass die Akkordfolge immer gleich ist, läßt es sich gut lernen dazu zu singen!

Lektion 7  – Rhythmus Shuffle

Du lernst

  1. die wichtigsten Rhythmusbegriffe kennen und unterscheiden
  2. anhand von Rhythmusübungen mit und ohne Instrument den Rhythmus “Shuffle”. Rhythmus ist etwas körperliches, daher beginnen wir mit Rhythmusübungen ohne Instrument. Die Übungen sind dazu da, den Rhythmus körperlich zu erleben und zu integrieren. Um zu einem Rhythmus zu singen ist es nötig, dass der Rhythmus bereits automatisiert ist. Die Automation von Rhythmen erlernt man am Einfachsten auf unterschiedliche Ebenen (Körperbewegung, Sprache, Handbewegung)
  3. den Rhythmus “Shuffle” in Liedern anzuwenden, die du bereits kennst:
    1. What shall we do with the drunken sailor
    2. Tom Dooley
  4. den Weg kennen, um einen Rhythmus spielen und dazu singen zu können – sehr wichtiges Video!

Lektion 8  – Rhythmus Shuffle

Du lernst

  1. den berühmten Rhythmus “Dum didel” mit Daumenanschlag
  2. spezielle Schlagtechniken auf der Ukulele:
    1. Slap
    2. Chuck
  3. diese Techniken in den “Shuffle” einzubauen und ihn dadurch zu erweitern
  4. den Swing-Shuffle
  5. das Wechseln zwischen Swing-Shuffle und Beat (um rhythmisch freier zu werden)
  6. diese Rhythmen und Techniken in bekannten und neuen Liedern anzuwenden
    1. You are my sunshine
    2. Dies kleine Lied
    3. Rock my soul
    4. Der Infekt
    5. Medley
    6. Leben ist mehr
    7. Those where the days my friend

Lektion 9  – Reggae

Du lernst

  1. den Rhythmus “Slap-off”
  2. den Rhythmus “Dum didel” im Swing
  3. den “eigentlichen” Reggae
  4. zum Reggae zu singen
  5. Lieder:
    1. THE TIDE IS HIGH
    2. THREE LITTLE BIRDS
    3. WAS MORGEN KOMMT
    4. DON’T WORRY, BE HAPPY

Anmerkung: 
Dieses Kapitel kannst Du auch später bearbeiten denn, der Reggae ist nicht wirklich schwer zu spielen, aber es ist eine große Herausforderung dazu zu singen! Keine Frage, es macht Spaß und ist cool, wenn man’s kann!

Lektion 10 – Der 3/4 Takt

Lernziele

  1. Du verstehst die Taktart 3/4
  2. Du integrierst (körperlich) anhand von Ein- und Zweihandübungen diese Taktart
  3. Du lernst die wichtigsten 3/4-Takt-Rhythmen
  4. Du lernst den 3/4-Takt-Swing
  5. Du verstehst, weshalb derselbe Rhythmus (in doppeltem Tempo) auch im 6/8 Takt gespielt werden kann.
  6. Du wendest das Erlernte an in Liedern:
    1. Du liegst mir im Herzen
    2. Dat du min Leevsten büst
    3. Morning has broken
    4. Que sera
    5. Home is where my heart is
    6. Sternengefunkel

Lektion 11 – Rhythmus Calypso 

Lernziele

  1. Du integrierst (körperlich) anhand von Ein- & Zweihandübungen diesen Rhythmus
  2. Du lernst den Calypso auf der Ukulele
  3. Du lernst Lieder mit dem Calypso zu begleiten
  4. Wie findet man den Anfangston zum Singen? Hier die Antwort!

Lieder:

  • Bereits im Beat geübte Lieder mit Calypso:
    • The lion sleeps tonight,
    • Ich nehm’s leicht,
    • Stand by me
  • I am what I am
  • Leaving on a jetplane
  • 500 Miles
  • Heute hier, morgen dort

Lektion 12 – Calypso-Variationen

Lernziele:

  1. Harfenanschlag
  2. Calpyso-Spezial
  3. Calypso-Swing
  4. Calypso mit halbtaktigem Akkordwechsel
  5. Transponieren mit allen Akkorden einer Tonart

Lieder:

  • Stand by me – mit Calypso-Spezial
  • Manchmal braucht es nur Saiten – mit Calypso-Swing
  • Du kannst es shaffen – mit Calypso-Swing halbtaktig
  • This little light of mine
  • Lemontree
  • Der perfekte Moment
  • I’m a believer
  • Sway
  • Mit einer Ukulele um die Welt

Lektion 13 – ‘Rhythmen wechseln

Lernziele:

  • Nun entwickeln wir eine gewisse Freiheit im Umgang mit verschiedenen Rhythmen, was jeden Song interessanter macht.
  • neue Akkorde

Lieder:

  • If you want to sing out, sing out
  • If I had a hammer
  • Lean on me
  • Raindrops keep falling on my head

Lektion 14 – Der 6/8 Takt

Lernziele:

  • den musikalischen Unterschied zwischen 3/4 und 6/8 verstehen
  • die beiden wichtigsten 6/8 Rhythmen
  • die Rhythmen in Liedern anzuwenden und dazu zu singen
  • die ersten Sus-Akkorde greifen und verstehen was das ist
  • Transponieren in alle Tonarten

Lieder:

  • Bye, bye bis morgen
  • Annie’s Song
  • House of the rising sun
  • Hallelujah
  • Forever
  • Can’t help falling in love

Lektion 15 – Rhythmus: Slow-Rock

Ein passender Rhythmus für langsame, kraftvolle Lieder.
Ein sehr spannungsgeladener und gewichtiger Rhythmus für Lieder mit Pathos.
Die Herausforderung ist, trotz Pausen zu grooven (Beat spüren).

Lernziele:

  • den Rhythmus “Slow-Rock” über Ein- & Zweihandübungen körperlich integrieren
  • den Rhythmus auf der Ukulele spielen
  • den Rhythmus in Liedern anwenden
  • zu diesem Rhythmus singen

 

Lieder:

  • Feel the light
  • Sailing
  • Baby can I hold you tonight

Lektion 16 – Zupfmuster – Grundlagen

Lernziele:

  1. Handhaltung und Bewegungsrichtung der Finger
  2. Betonungsübungen für die Finger der rechten Hand
  3. Grundlegende Zupfmuster im 3/4 bzw 6/8 Takt

Anwenden der Techniken in den Liedern:

  1. House of the rising sun
  2. Dat du min Leevsten büst
  3. Morning has broken

Lektion 17 – Zupfmuster im 4/4 Takt

Lernziele:

  1. Kennenlernen der wichtigsten Zupfmuster im 4/4 Takt
  2. Unterscheidung von halb- und ganztaktigen Zupfmustern

Songs kommen demnächst.

    Lektion 18 – Travis-Picking

    Lernziele:

    1. Vorübungen für das Travis-Picking
    2. Saitenwechsel mit Daumen
    3. Travis-Picking mit Grundvariationen 

    Songs:

    1. Let me be there
    2. Dust in the wind

      Der Kurs wird ständig erweitert.